Flirt-Service ist Datenspion

Seit längerer Zeit kursiert im World Wide Web eine Software, die User in unscheinbare Gespräche verwicklet, um so an persönliche Daten zu kommen. Dies berichtete das Branchenportal Cnet. „Cyberlover“ tarnte sich als ein Online-Flirt-Service. Was die User nicht wissen ist, das die Software im Nachhinein die Unterhaltungen nach verwendbaren Daten durchsucht. Sicherheits-Experten sind sehr erstaunt über die Leistungsfähigkeit der Software, da User an der Kommunikation kaum erkennen können das es sich nicht um einen Mann oder Frau handelt, sondern um einen Roboter der Gespräche mit einem Menschen führt. In ca. einer halben Stunde schafft es die Software bis zu 10 Gespräche zu führen und Daten zu sammeln. Der Zeit findet man die Software vor allem in russischen Chats, wird berichtet.

Einen Kommentar schreiben