Microsoft Windows 7

Erstmals wurde sich jetzt zu Namen der neuen Windows-Version geäußert. Dies war im „Windows Vista Team Blog“ zu lesen, wo sich der für Windows-Produktmanagement zuständige Microsoft Manager Mike Nash äußerte. Mit der wahl des Namens soll einfachheit ausgedrückt werden, hieß es. Vieles wurde ausprobiert, wie Versions-Nummern (Windows 3.11) oder Jahreszahlen wie Windows 2000. Doch esgab ja nicht jedes Jahr eine neue Version des Betriebssystems, so machten die Jahreszahlen keinen wirklichen Sinn. Erste Ansätze lieferten „XP“ und „VISTA“, die schon einen gewissen anspruch vermittelten. Diesmal hat man sich aber für einen einafchen Namen entschieden. Nash schrieb weiter im Blog das es auf der Professional Developer Conference ende Oktober und Anfang November auf der Windows Hardware Engineering Conference tiefer Einblicke in das neue Betriebssystem von Microsoft geben wird. Voraussichtlich 2010 soll „Windows 7“ auf den Mark kommen, in einer 32-Bit und einer 64-Bit Version. Der Kernel von „Windows 7“ soll auf „Windows Server 2008“ basieren. Dieser Kernel soll eine Verbesserung des Vista-Kernels darstellen. Man kann also gespannt sein auf das neue Betriebssystem. Leider stimmten die Behauptungen nicht, das es bereits dieses Jahr eine Beta-version des neuen Windows geben soll.

Einen Kommentar schreiben